IGEPA als Papierspezialist und Handelspartner präsentiert als deutscher Vertriebspartner den weltweit ersten Schutzlack, der permanente Sicherheit im Gebrauch alltäglicher Papierprodukte wie Broschüren, Magazine oder Fahrpläne gibt. Denn auf jedem Quadratzentimenter Papier können sich bis zu 3000 Keime befinden, die über Tage und Wochen aktiv bleiben und so Krankheiten übertragen.

„Gerade in solchen Zeiten liegt es uns am Herzen, unseren Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und unser Know-How einzusetzen, um gezielt Produkte anzubieten, die dabei unterstützen können, die Infektionskette zu unterbrechen und damit die Verbreitung von Viren und Bakterien einzudämmen“, erklärt Andreas Simmen, Projektleiter IGEPA Großhandel.

Lock 3, entwickelt von der Varcotec GmbH mit Unterstützung der Firma Dyphox, einem Spin-Off der Universitätsklinik Regensburg, wirkt mittels photodynamischem Prozess mit reaktivem Sauerstoff und Licht, unabhängig ob Tageslicht oder Kunstlicht. D.h. die antimikrobielle Wirkung ruht sobald Produkte dunkel lagern. Bereits beim ersten Kontakt mit Licht wird der Prozess wieder aktiv und die Keimvernichtung startet erneut. So ist, geprüft durch unabhängige Institute gemäß ISO 22196 (mod.), eine Abtötung von Viren, Bakterien, Pilzen und Sporen bis zu 99,5% permanent möglich.

General Direktor Joachim Frings, Varcotec: „Lock 3 ist der erste antimikrobielle Dispersionslack für die grafische Industrie. Diese Erfindung ist weltweit einzigartig und schafft eine hocheffektive antimikrobielle Funktion für unterschiedlichste Arten von Drucksachen. Bis heute war es nicht möglich, bei saugenden Stoffen wie Papier und Karton eine zuverlässige antimikrobielle Lackierung aufzubringen, die Keime kontinuierlich, dauerhaft abtötet und die Sicherheit von Drucksachen nachhaltig erhöht. Das haben wir jetzt geschafft.“

Dabei ist die Keimabtötung ganz ohne giftige Substanzen wie chemische Biozide oder Fungizide möglich, wie Prof. Dr. Bäumler vom Universitätsklinikum Regensburg in einem Interview beim Deutschen Drucker bestätigt: „Jeder kennt rostende Autos aus meist vergangenen Zeiten. Genau diesen Effekt nutzen wir auch, um mit reaktivem Sauerstoff Bakterien oder Viren einfach kaputt zu oxidieren.“

Der Schutzlack ist ab sofort neu bei der IGEPA Großhandel in matt, seidenmatt und glänzend zu erhalten und kann von jedem Drucker problemlos verarbeitet werden. Lock 3 – denn Gesundheit geht vor.

 


 

Pressekontakt:
Swantje Hennig-Steuer
shennig-steuer@myigepa.com
Mobil: +49 175 1995222
IGEPA Großhandel GmbH
IGEPA-Ring 1
06188 Landsberg/OT Queis

 

 

zum Download beide Abbildungen als PDF und JPG: